ALMA Research Series heute und neues Forschungsprojekt

Liebe Freunde und Interessierte des Arnold-Bergstraesser-Instituts,

heute, am 4. Juli 2019, um 12:30 Uhr stellt Andreas Bolte (Geschichte) sein Paper "The temporality of imperial rule in British Malaya and the Dutch East Indies, ca. 1900-1940" vor, Manuela Boatcă (Soziologie) kommentiert. Wir freuen uns, Sie dazu am ABI (Großer Konferenzraum) begrüßen zu dürfen.

Ein neues Forschungsprojekt am ABI beschäftigt sich mit Interessenvertretung und politischen Herausforderungen von Zwangsmigration. Durch die Beleuchtung von Migrationsgovernance in den Ländern Südsudan, Uganda, Zimbabwe und Südafrika erlaubt das Projekt einen  Vergleich von Gast- und Herkunftsländern, unterschiedlichen Konfliktarten sowie regionalen Unterschieden.

Das Team des ABI

3. Vortrag der Reihe im Sommersemster: 4.Juli, heute, 12:30 Uhr: "The temporality of imperial rule in British Malaya and the Dutch East Indies, ca. 1900-1940", Paper von Andreas Bolte (Geschichte), Discussant: Manuela Boatcă (Soziologie)
Weitere Informationen zur Veranstaltung
Ein neues Forschungsprojekt am ABI beschäftigt sich mit Interessenvertretung und politischen Herausforderungen von Zwangsmigration. Dazu wird empirisch Migrationsgovernance in Gast- und Herkunftsländern (hier: Südsudan, Uganda, Zimbabwe und Südafrika) miteinander verglichen. Theoretischer Anspruch des Projekts ist es, Migrations- und Konfliktforschung zu verbinden.
Weitere Informationen dazu hier.
Das ABI zwitschert. Folgen Sie @abifreiburg.
Das ABI auf Twitter