Fabricio Rodríguez hält einen Vortrag zu den Beziehungen Chinas zu Lateinamerikas in Zeiten einer sich wandelnden Weltordnung

Der Vortrag befasst sich mit der Frage, inwiefern die ökologisch notwendige Energiewende auf globaler Ebene mit der Qualität und Dynamik von Süd-Süd Beziehungen zusammenhängt. Dabei werden die Handels- und Investitionsbeziehungen zwischen China und Lateinamerika sowie die damit verbundenen Entwicklungsparadigmen aus polit-ökonomischer Perspektive hinterfragt. Der Vortrag findet auf Einladung der Nanjing University statt. Erwartet werden interessierte Lehrende, ForscherInnen und StudentInnen an der Schnittstelle Globale Entwicklung und Internationale Beziehungen.    

Vollständiger Titel des Vortrags: “China and Latin America in the changing world order: Energy transition, sustainable development, and the prospects of South-South relations“

Datum: 8.5.2019, Ort: The Center for Asia-Pacific Development Studies, Nanjing University, China