Netzwerktreffen für eine herausragende Ausbildung kommunaler Behörden

Im Rahmen einer Arbeitstagung des vom DAAD geförderten „Centre d’Excellence de Governance Locale en Afrique“ (CEGLA) hielt sich Helga Dickow vom 12.  bis zum 17. November in Niamey am Centre de Formation en Gestion des Collectivités Territoriales auf.

CEGLA steht für die Schaffung einer qualitativ herausragenden Ausbildung für kommunale Behörden. Gleichzeitig  dient es der Forschung auf dem Gebiet der Dezentralisierung und der lokalen Entwicklung in Niger, in Mali und im Senegal.

Projektpartner sind die Hochschule Kehl für Öffentliche Verwaltung, die Universitäten Abdou Moumouni in Niamey und Sciences Juridiques et Politiques in Bamako, das Centre Africain d’Études Supérieures en Gestion (CESAG) sowie das Laboratoire d’Études et de Recherches sur les Dynamiques Sociales et le Développement Local (LASDEL) und das ABI.

Foto : Der Deutsche Botschafter im Niger, Herrmann Nicolai, zusammen mit den Projektpartnern während des Workshops.

Mehr Informationen www.cegla.network