Mittwoch, 2. Oktober 2019

Newspaper: Der friedliche Anarchist

Clemens Jürgenmeyer schreibt in der Badischen Zeitung über das Vermächtnis von Mahatma Ghandi, der vor 150 geboren wurde. Mehr hier.

Freitag, 27. September 2019

Call for Papers: Governing (In)Securities: Politics and Securitization in Asian Context

International Quarterly for Asian Studies (IQAS) has been Germany's leading academic journal on Asia since 1970. It provides a forum for multidisciplinary research on current and historical topics relevant to politics, economics and society in contemporary Asia. For the issue Governing (In)Securities: Politics and Securitization in Asian Context we are looking for submissions. Find more information here.

Freitag, 27. September 2019

Call for Papers: Governing (In)Securities: Politics and Securitization in Asian Context

Seit 1970 ist International Quarterly for Asian Studies (IQAS) Deutschlands führende wissenschaftliche Zeitschrift für Asien. Es bietet ein Forum für multidisziplinäre Forschung zu aktuellen und historischen Themen, die für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im heutigen Asien relevant sind. Für die Ausgabe "Governing (In)Securities: Politics and Securitization  in Asian Context" sind wir auf der Suche nach Einreichungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Donnerstag, 26. September 2019

Newspaper: Die Präsenz bringt nichts

Tilmann Lüdke führt ein Interview mit der Zeitung am Samstag über die bevorstehenden Wahlen in Afghanistan. Mehr hier.

Montag, 23. September 2019

Libya: Humanitarian Solutions Won’t Solve Political Problems

Leonie Jegen und Franzisca Zanker diskutieren in einem Op-ed einen neuen Plan, Migranten aus Libyen nach Ruanda zu evakuieren, und vergleichen diesen mit einem Evakuierungsplan gen Niger, der bereits angewandt wird. Mehr hier.

Foto: Leonie Jegen

Montag, 23. September 2019

Libya: Humanitarian Solutions Won’t Solve Political Problems

Leonie Jegen and Franzisca Zanker published an op-ed about a new evacuation plan to fly out migrants to Rwanda from Libya by analysing the comparable situation in Niger. More.

Photo: Leonie Jegen