Thinking about how to fight the Islamic State in Iraq and Syria

US-Diplomat Robert S. Ford zu Besuch am ABI

Am Mittwoch, 16. November 2016, war der US-amerikanische Nahost-Experte Robert S. Ford auf Einladung des Carl-Schurz-Hauses und des Arnold-Bergstraesser-Instituts für ein Expertengespräch zu Gast am ABI. Ford war als US-Botschafter in Algerien (2006 bis 2008) sowie Syrien (2010 bis 2014) tätig.

In seinem Vortrag „More Than Just Carpet Bombing – thinking about how to fight the Islamic State in Iraq and Syria“ beschrieb er die komplizierte Lage im Bürgerkrieg in Syrien und im Nahen Osten. Besonders im Fokus stand dabei seine Beobachtung, dass sich westliche Militärs durch die Unterstützung diverser militanter Gruppen immer wieder indirekt mitschuldig im Bürgerkrieg machten: Vertreibungen durch lokale militante Partner führten direkt zu Rekrutierungsmöglichkeiten der Gegenseite. Anschließend legte Ford Kriterien dar, nach denen  legitime, „moderate“ Verhandlungspartner unter den Milizen gefunden werden müssten, um den Friedensprozess auf politischer Ebene voranzubringen.

Interview in der BZ vom 24.11.16.