Skip to main content

Filmgespräch: „Das leere Grab“ mit Andreas Mehler

Filmstill aus „Das leere Grab“

Film: „Das leere Grab“

| © Salzgeber

In einem Filmgespräch im Kommunalen Kino teilt Andreas Mehler seine Expertise zur Aufarbeitung deutscher Kolonialverbrechen zum aktuellen Film des Monats  „Das leere Grab“.

In ihrem Film „Das leere Grab“ erzählt das deutsch-tansanische Regieduo Agnes Lisa Wegner und Cece Mlay von den Spuren und Traumata, die die einstige deutsche Kolonialherrschaft in tansanischen Familien und Communities bis heute hinterlassen hat – und von der Stärke und Selbstermächtigung der Hinterbliebenen, die sich hartnäckig für eine vollständige Aufklärung einsetzen. „Das leere Grab“ wirft Licht auf ein (auch filmisch) bisher kaum beleuchtetes Kapitel deutscher Geschichte und liefert damit einen wichtigen Beitrag zu der längst überfälligen Aufarbeitung deutscher Kolonialverbrechen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Arnold-Bergstraesser-Institut (ABI), Africa Centre for Transregional Research (ACT), freiburg-postkolonial und iz3w statt. Der Film wird in Originalfassung in Suaheli, Deutsch und Englisch und mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Mehr Informationen und Tickets gibt es auf der Webseite des Kommunalen Kinos.

Weitere Aufführungstermine des Films:  
Fr 24.05., 21:30 
So 26.05., 17:30
Fr 31.05., 19:30 

Who?Andreas Mehler
Where?Kinosaal Kommunales Kino Freiburg, Urachstraße 40, 79102 Freiburg
When?