AMMODI: Verständnis von Afrikanischer Migration, Mobilität und Vertreibung

Zum AMMODI-Blog

Über AMMODI

Migration, Mobilität und Vertreibung waren und sind Schlüsseldynamiken und -praktiken, die die sozialen, politischen und wirtschaftlichen sowie physischen Landschaften Afrikas prägen. Afrikanische Migration, Mobilität und Vertreibung überschneiden sich mit grundlegenden gesellschaftlichen Fragen auf nationaler, regionaler und globaler Ebene, von Versicherheitlichungsprozessen bis hin zu Generationenkonflikten, von der Politik der Zugehörigkeit bis hin zu städtischen und ländlichen Infrastrukturen und von Arbeitsmarktkonfigurationen bis hin zur Technologie der Flüchtlingslager. In all ihrer Vielfalt stehen diese Bewegungen an der Spitze politischer Veränderungen, die die Zukunft Afrikas sowohl auf dem Kontinent als auch in anderen Teilen der Welt beeinflussen. Der AEGIS-Forschungsverbund hat sich zum Ziel gesetzt, die Forschung zu afrikanischer Migration, Mobilität und Vertreibung zusammenzuführen, um ihre Erkenntnisse interdisziplinär zu verfeinern, auszuarbeiten und zu kommunizieren und so der wachsenden Relevanz dieser Themen in den kommenden Jahren Rechnung zu tragen.

Als Plattform für interdisziplinäre Migrationsforschung hat AMMODI das Potenzial, nuancierte Analysen afrikanischer Migration sowohl für ein akademisches als auch ein nicht-akademisches Publikum zu liefern. Eine breitere historische, politische und sozioökonomische Kontextualisierung aktueller Trends ist entscheidend, um die derzeitige Tendenz zur Kriminalisierung und Verfolgung von Migranten aus dem globalen Süden herauszufordern und abzumildern.

 

 

 

 

ProjektbearbeiterInnen: 
Externe ProjektbearbeiterInnen: 
Jesper Bjarnesen
Forschungsbereich: