3 Sätze über das Institut

Das Arnold-Bergstraesser-Institut (ABI) ist in den Bereichen comparative areas studies und transregionale Studien eines der bedeutendsten Forschungsinstitute Deutschlands. Als unabhängige, gemeinnützige Forschungseinrichtung kooperiert das Institut mit der Universität Freiburg. Das Institut wurde 1960 gegründet und geht auf den damaligen Professor für Politikwissenschaften und Soziologie der Universität Freiburg, Arnold Bergstraesser, zurück.

Aktuelles

Symbolbild ALMA Reviews Blog
2. Juni 2023

Richard Legay reviews a book that showcases the importance of research on the culture of remembrance as applied to peace and development.

Symbolic picture ALMA Reviews Blog
2. Juni 2023

Richard Legay reviews a book that showcases the importance of research on the culture of remembrance as applied to peace and development.

Scene from the Video, featuring Chinwe Ogbonna
1. Juni 2023

Video zur Frage: Wie identifiziert man menschliche Überreste in anthropologischen Sammlungen - und wie behandelt man sie mit Respekt?

Grafik "Postcolonial Hierarchies & their Contestation from the South"
30. Mai 2023

Das Programm der ALMA Vorlesungsreihe 2023 ist online!

Veranstaltungen / Termine

Flyer SDG Hochschultag am 16.06.2023 an der Universität Freiburg

SDG Hochschultag an der Universität Freiburg mit Fokus auf das 17. Nachhaltigkeitsziel der UN „SDG 17: Partnerschaften – De-colonizing Partnerships“.

 

Veranstaltungsort:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
16. Juni 2023
Flyer zum ema „Der Sahel - eine postkoloniale Krisenregion" an der Universität Salzburg am 13.06.2023

Studientag an der Universität Salzburg zum Thema „Der Sahel - eine postkoloniale Krisenregion".

 

 

Veranstaltungsort:
Paris-Lodron Universität Salzburg
13. Juni 2023 - 14:15 bis 19:45
Plakat zu ALMA Lecture Series 2023 „Postcolonial Hierarchies and their Contestation from the Global South"

Vortrag zum Thema „Dekolonisierung des dritten Raums zwischen Orient und Okzident. Koloniale Wunde und Narbe, Artivismus und Feminismus aus dem Süden".

 

Karina Bidaseca
Veranstaltungsort:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, KG I & hybrid
4. Juli 2023 - 19:00 bis 21:00

Der Konflikt im Tschad fristet in der westlichen Berichterstattung ein Schattendasein – Zeit, ihn näher zu beleuchten.

 

Helga Dickow
Veranstaltungsort:
Universität Freiburg, KG I, HS 1199
6. Juli 2023 - 20:00

Publikationen

Externalisation has become a prominent pillar of EU migration policy. How is externalisation put into practice? What impact does it have on migrants, refugees and partner countries? What lessons can we learn for future cooperation? Brot für die Welt and misereor explore these questions in country briefs on EU Migration Partnerships with third countries.
2023
Symbolbild Buchkapitel
Während die EU im Fall ukrainischer Geflüchteter schnell reagierte und Schutz gewährte, zeigte sie sich in anderen Fällen wesentlich restriktiver und schottete sich ab. Welche Mechanismen wirkten hier?
2023
Symbolbild Journal Article
Research on authoritarian connections beyond the state requires a transregional practices approach. This special issue is an invitation to combine critical approaches to the study of authoritarian power by paying attention to spaces of contestation, authoritarian practices, as well as non-state actors and agency below and beyond the scale of the state.
2023

Projekte und Kooperationen

Eine Nachwuchsgruppe im Emmy Noether-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft unter der Leitung von Benjamin Schütze wird am ABI die Beziehung zwischen Solarenergie und autoritären Praktiken im Mittleren Osten und Nordafrika (MENA) (Marokko, Tunesien, Jordanien) analysieren.

2022 - 2028
Symbolbild Energie Infrastruktur

Zwischen 2022 und 2024 erarbeiten Dr. Alke Jenss, Dr. Alessandra Bonci und Dr. Benjamin Schuetze am ABI die Bedeutung und Wirkung von transregionalen Infrastrukturen für eine mögliche demokratische Governance an den verschiedenen Orten, die sie verbinden.
Das Projekt fragt, auf welche Weise transregionale Infrastrukturprojekte das lokale, nationale und transnationale politische Handeln verändern und welche Auswirkungen sie auf demokratische und/oder autoritäre Regierungspraktiken haben.
 

2022 - 2024

Wie manifestieren sich postkoloniale Hierarchien in Epistemologien und in der Wissensproduktion der Friedens- und Konfliktforschung? Wie kann die Friedens- und Konfliktforschung zu einer Transformation solcher Hierarchien beitragen? Dazu wird das ABI mit den Universitäten Marburg, Erfurt und Bayreuth im BMBF-geförderten Projekt "Postcolonial Hierarchies in Peace & Conflict“ zusammenarbeiten. Eine Virtual Encyclopedia wird die Ergebnisse, methodische Weiterentwicklungen & theoretische Innovationen anschließend präsentieren.

2022 - 2026

Ziel dieser Rezension-Reihe ist es, über Werke von WissenschaftlerInnen aus den Regionen Afrikas, Lateinamerikas, des Mittleren Ostens und Asiens (ALMA) zu schreiben. Dazu wählen ABI-MitarbeiterInnen und Assoziierte Werke aus, die sie besonders gerne gelesen haben. Ziel dieses Blogs ist es, neue Gespräche zu beginnen, interessante Themen zu erforschen und ausgezeichnete Wissenschaft hervorzuheben. Die Blogsprache ist englisch, einmal monatlich erscheint eine neue Rezension.

Twitter