3 Sätze über das Institut

Das Arnold-Bergstraesser-Institut (ABI) ist in den Bereichen comparative areas studies und transregionale Studien eines der bedeutendsten Forschungsinstitute Deutschlands. Als unabhängige, gemeinnützige Forschungseinrichtung kooperiert das Institut mit der Universität Freiburg. Das Institut wurde 1960 gegründet und geht auf den damaligen Professor für Politikwissenschaften und Soziologie der Universität Freiburg, Arnold Bergstraesser, zurück.

Aktuelles

26. Januar 2022

Für das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt "Postcolonial Hierarchies in Peace and Conflict" sucht das ABI eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in.

17. Januar 2022

Fabricio Rodríguez hat eine Review zu einem Artikel über das Konzept Sumak Kawsay verfasst, in welchem Abgrenzung und Aneignung des Konzepts behandelt werden.

14. Januar 2022

Die drei kamerunischen WissenschaftlerInnen wollten an einem Workshop über die Rückgabe von Kolonialobjekten im Museum Fünf Kontinente in München teilnehmen.

22. Dezember 2021

Anika Becher empfiehlt ein Paper von Gunjan Wadhwa, das die Forderungen nach Gemeinschaftsrechten von den Adivasi in Indien untersucht. 

Veranstaltungen / Termine

Was bedeutet Migration für Afrika? Dieser Kurs an der Universität Basel zeichnet ein differenziertes Bild von "Afrika in Bewegung", indem verschiedene soziale und politische Perspektiven, Stimmen und Ansätze einbezogen und diskutiert werden.

Tsion Tadesse Abebe, Jesper Bjarnesen, Michelle Engeler, Khangelani Moyo, Omololá S. Olárindé, Franzisca Zanker
18. Mai 2022 bis 19. Mai 2022

Die VAD-Konferenz 2022 in Freiburg thematisiert unter dem Oberthema „Afrika und Europa: reziproke Perspektiven“ Prozesse der Koproduktion von Wissen sowie der gegenseitigen Infragestellung unterschiedlicher Denkweisen. Call-for-Paper-Deadline: 31.01.2022

7. Juni 2022 bis 10. Juni 2022

Ausgehend von zwei Forschungsprojekten zu Zwangsmigration und Frieden in afrikanischen Ländern planen wir für 2022 eine Workshop-Reihe mit interdisziplinären Forscher*innen der Zwangsmigrationsforschung mit Schwerpunkt Afrika.

11. Juni 2022

Die ALMA Research Series ist Freiburgs interdisziplinäres Kolloquium zu sozialen Transformationen in Asien, Lateinamerika, Nahost und Afrika und pausiert während des kommenden Sommersemsters.

30. September 2022 - 12:30

Publikationen

Stefan Rother has recently published an article on the role of migration civil society, the migration industry, and the nation state(s) involved in relation to what is promoted as the 'gold standard' of Philippine migration policies.

2022

Die Sozialstrukturen in Lateinamerika sind in den letzten zwei Jahrzehnten in Bewegung geraten. Ausschlaggebend waren zum einen die Folgen der neoliberalen Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik der 1980er und 90er Jahre, zum anderen die Wahl von Mitte-Links-Regierungen seit Beginn der 2000er Jahre. Dieses Lehrbuch gibt einen Überblick über aktuelle Tendenzen in Lateinamerika und umfasst zentrale Entwicklungen, wichtige Phänomene und neue Debatten. Indem es wichtige lateinamerikanische Stimmen in deutscher Sprache zugänglich macht, ist das Buch auch ein Beitrag zur Dekolonisierung der Wissenschaft.

2021

Out now: Africa Yearbook 2020, edited by Albert Awedoba, Benedikt Kamski, Andreas Mehler and David Sebudubudu.

2021

Projekte und Kooperationen

Das ABI ist von 2022 bis 2026 Teil einer interdisziplinären Forschungsinitiative, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

2022 - 2026

In einer aktuellen Studie untersucht das ABI mit Partnerinnen der Universität Osnabrück, wie sich die COVID-19-Pandemie auf Geflüchtete in sechs Ländern in Westafrika, Ostafrika und im südlichen Afrika ausgewirkt hat, namentlich Ghana, Kenia, Nigeria, Südafrika, Uganda und Simbabwe.

Ziel dieser Rezension-Reihe ist es, über Werke von WissenschaftlerInnen aus den Regionen Afrikas, Lateinamerikas, des Mittleren Ostens und Asiens (ALMA) zu schreiben. Dazu wählen ABI-MitarbeiterInnen und Assoziierte Werke aus, die sie besonders gerne gelesen haben. Ziel dieses Blogs ist es, neue Gespräche zu beginnen, interessante Themen zu erforschen und ausgezeichnete Wissenschaft hervorzuheben. Die Blogsprache ist englisch, einmal monatlich erscheint eine neue Rezension.

Das ABI hat mit dem Maria Sibylla Merian Institute for Advanced Studies in Africa (MIASA) und dem Afrika-Zentrum für Transregionale Forschung (ACT) zwei zentrale Projekte der Universität Freiburg auf den Weg gebracht.

Twitter