Direkt zum Inhalt

Türkei

Grund zur Hoffnung? Geflüchtete in der Türkei nach den Kommunalwahlen

Frauen auf einem Markt in der Türkei. Symbolbild
Pexels/Sara

„Die Opposition konnte bei den Kommunalwahlen im März 2024 einen überraschend deutlichen Sieg einfahren. Sie wirbt vor allem mit Demokratisierung. Doch was bedeutet das Wahlergebnis für die Geflüchteten in der Türkei? (...)

Es ist nicht klar, wie weit die Bemühungen um Demokratie gehen. Es könnte sein, dass sie auf dem Niveau einer exklusiven Demokratie Halt machen, die Nicht-Bürger:innen wie Geflüchtete ausschließt. Wie wird die CHP mit Geflüchteten umgehen, die nach aktuellem Stand nicht freiwillig in ihre Herkunftsländer zurückkehren? Eine andere Frage ist, ob ihre potentiellen Verbündeten und Kleinparteien wie die DEM die Position der CHP in Sachen Migration beeinflussen können. Diese schwierigen Fragen muss die CHP beantworten, intern und im Rahmen der nationalen Politik. (...)

Trotz der autokratischen Regierung bleibt ein Charakterzug der türkischen Politik erhalten: Sie ist dynamisch. Ein inklusiver Demokratisierungsprozess, der den Geflüchteten etwas Würde zurückgeben kann, ist nicht unmöglich.“

ALMA-Fellow Dilshad Muhammads Artikel erschien in deutscher Übersetzung im Online-Magazin dis:orient. Das englische Original schrieb er für The Conversation.

Dilshad Muhammad über Wahlen in der Türkei und ihre Auswirkungen auf Geflüchtete im Land

Symbolbild Zeitungsartikel

„Was bedeuten die türkischen Kommunalwahlen für die 4 Millionen Geflüchteten in der Türkei?“

In diesem aktuellen Artikel für The Conversation analysiert Dilshad Muhammad die Kommunalwahlen in der Türkei im April 2024.

Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Frage, was die politische Dynamik in der Türkei für die Millionen von Geflüchteten bedeutet, die in der Türkei leben. Da sich die meisten Parteien einig sind, dass die Lösung des „Flüchtlingsproblems“ in der Rückkehr der Geflüchteten in ihre Herkunftsländer besteht, bleibt die Lage angespannt.

Dennoch kommt Muhammad zu dem Schluss:

„Trotz der autoritären Führung bleibt ein wesentlicher Aspekt der türkischen Politik erhalten: Sie ist dynamisch. Die Aussicht auf einen umfassenden Demokratisierungsprozess, der den Geflüchteten ein gewisses Maß an Würde zurückgeben kann, ist alles andere als unmöglich.“

Den vollständigen Artikel können Sie hier kostenlos lesen:

https://theconversation.com/what-do-the-turkish-local-elections-mean-for-the-countrys-4-million-refugees-227478