Webinar: Soziale Bewegungen und universitäre Gegenstrategien gegen den urbanen autoritären Neoliberalismus: ein Süd-Nord-Dialog

12. März 2021 - 13:00

Im Kontext des zunehmenden Autoritarismus stellt dieses Seminar die Frage, wie wir die breiteren Kräfte des Kapitalismus in verschiedenen Städten im Süden und im Norden verstehen? Welche Beziehungen bestehen zwischen allgemeineren Krisen der Demokratie, dem Aufstieg des Autoritarismus und einer neuen Rechten, erneuter Austeritätspolitik und der Produktion von städtischem Raum?
Im Seminar werden wir spezifische Fälle sowohl im Globalen Süden als auch im Globalen Norden analysieren, insbesondere anhand der Dynamiken der Gestaltung städtischer Politiken (städtische Gesetze, Instrumente zur Landnutzung, Regulierung und Besetzung sowie die Politik des öffentlichen/privaten Raums) sowie der demokratisierenden Erfahrungen städtischer Räume, die aus den Kämpfen sozialer Bewegungen resultieren.
Um dies zu tun, ist die Beziehung zwischen Forschung und Aktivismus wesentlich, und wir müssen fragen, wie wir diese Interaktionen in und über "Süd" und "Nord" hinweg verbessern können; wie Widerstand und Gegenstrategien in Süd und Nord entstehen, wie wir Städte, ländliche Gebiete, unterschiedliche Territorien und globale Perspektiven miteinander verbinden können.

Authoritarian neoliberalism as a multi-scalar process: the relations between local authoritarian practices and national/global authoritarianisms

Evaniza Rodrigues - União dos Movimentos de Moradia (UMM)
Paul Schweizer - Orangotango
Benedito Roberto Barbosa - Zero Evictions Campaign

Francisco Comaru (Labjuta)
DW Enteignen campagin (to be confirmed)
Daniel Mullis (Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung HSFK) - on these processes in Frankfurt/Main

Very short inputs, then discussion with all participants.

Chairs: Alke Jenss & Hugo Fanton

30 minute break

Territorial disputes and conflicts

Gabriel Gonçalves - Movimento dos Atingidos por Barragens (MAB) - energy and territories

Raimundo Bonfim - Central de Movimentos Populares (CMP) - local and national struggles during the pandemic
N.N. from Común (Journal) - on their work between activism, media, and academia
Johanna Hoerning (TU Berlin) - urban studies
Tilia Götze (KOBRA) - cooperation Brazil-Germany
Thilo F. Papacek (Gegenströmung)

Very short inputs, then discussion with all participants.

Chairs: Alke Jenss & Hugo Fanton

Discussion

Together, we will explore possibilities for working links between the participants, i.e. for projects that have taken place in one, to take place in other cities, in order to establish more reliable data on disputes in the territories and resistance towards these processes. With a view to the political impetus of the seminar, a second strand involves the exchange of organizing strategies and possibly, legal figures that might work across several cases and enable alternative ownership models.

Anmeldelink: https://lets-meet.org/reg/5fa62dba66deee0f71

Translation between English and Portuguese is funded by the Rosa Luxemburg Foundation.

Bild: Photo by Ehimetalor Akhere Unuabona on Unsplash