Centre d’Excellence de Gouvernance Locale en Afrique (CEGLA)

Was macht CEGLA und was kann es bewirken? Dieser kurze Film erklärt die Idee und die Umsetzung.

CEGLA steht für die Schaffung einer qualitativ herausragenden Ausbildung für kommunale Behörden. Gleichzeitig  dient es der Forschung auf dem Gebiet der Dezentralisierung und der lokalen Entwicklung in Niger, in Mali und im Senegal.

Projektpartner sind die Hochschule Kehl für Öffentliche Verwaltung, die Universitäten Abdou Moumouni in Niamey und Sciences Juridiques et Politiques in Bamako, das Centre Africain d’Études Supérieures en Gestion (CESAG) sowie das Laboratoire d’Études et de Recherches sur les Dynamiques Sociales et le Développement Local (LASDEL) und das ABI.

Im Projekt zum Aufbau des DAAD-Fachzentrums „Centre d’Excellence de Gouvernance Locale en Afrique (CEGLA)“ (2017 – 2021) wurden 2018 große Fortschritte erzielt. Im WS 2018/19 begann an der Universität Bamako der erste Public Management Masterstudiengang, welcher die (zukünftigen) Führungskräfte in den malischen Kommunen ausbildet. Unter den 33 neuen Studierenden sind 6 DAAD Exzellenzstipendiaten aus Mali, Niger, Burkina-Faso und Togo. Zusätzlich zu der bereits bestehenden Forschungspartnerschaft mit dem westafrikanischen Institut für Sozialforschung LASDEL, sind wir im Rahmen des Exzellenzzentrums dabei, ein Netzwerk führender westafrikanischer Forscher und Experten der Themengebiete Local Governance und Nachhaltige Entwicklung mit einem Forschungs- und Doktorandenprogramm aufzubauen (Beginn des Doktorandenprogramms Herbst 2019).

Bild: CEGLA-Konferenz am ABI, Mai 2019

www.cegla.network

 

ProjektbearbeiterInnen: 
Dauer: 
2017 - 2021